-
RSS

Letzte Einträge

Zucker die nächste Epidemie des 21.Jahrhunderts
Wie gesund ist Milch?!
Welche Ernährung ist am Besten für mein Kind?!

Kategorien

Ernährung, Pädagogik und Gesellschaftsthemen
Kinder und Ernährung
erstellt von

Mein Blog

Zucker die nächste Epidemie des 21.Jahrhunderts

Hallo meine Lieben, 

heute ist es mir eine besonders wichtige Herzensangelegenheit über die Epidemie des 21. Jahrhunderts zu schreiben..."ZUCKER"!!!

Überall wo man bei Lebensmitteln hinschaut, ob es, Aufstriche sind aus Frucht oder auch Gemüse, Sirups, Müslis, Cornflakes, Wurst, Käse, Softdrinks, Tütensuppen, Tütengewürze, Fertiggerichte wie Pizza, Pasta, Soßen aller Art (auch Salatsaucen), Naschwerk aller Art wie Schoki, Gummibärchen, Kekese etc.., Knabbereien wie Chips, Nachos etc....eigentlich gibt es kaum noch ein Lebensmittel was kein Zucker enthält und damit meine ich den weißen, raffienierten ,zugesetzen Zucker und nicht den Zucker, der von Natur aus in Lebensmitteln wie Obst und Gemüse enthalten ist!

Unsere Gesellschaft "ISST"sich krank!!! Das liegt nicht nur an der falschen ERnährung, sonder auch daran, das diese sehr energiereiche Ernährung nicht vom menschlichen Organismus verwertet bzw. umgesetzt wird. Damit meine ich, wir bewegen uns heut zu Tage viel zu wenig.
Die Folge sind Gefäßerkrankungen und verschiedenen Typen von Diabetes!
Heute sind von 10 Diabetikern mindestens 9 an Typ 2 erkrankt, auch früher Alterszucker genannt......Typ1 bezeichnet eine (nicht sehr häufige )Autoimmunerkrankung wohingegen TYP2 dagegen eine sehr langsame voranschreitende Stoffwechselstörung darstellt. 
Das liegt daran, das der sogenannte moderne Lebensstil und die damit verbundenen Fehlernährung, insbesondere der Verbrauch von energiereichen Kohlehydraten den größten Hauptrisikofaktor darstellen.
Hier unterscheidet man unter einfach-, zweifach-, und mehrfach Zucker. EinfachZucker gehen hier besonders schnell ins Blut und lassen den Insulinspiegel ansteigen. Solcher Einfachzucker ist besonders in stark weiterverarbeiteten Lebensmitteln wie Pizzen, Salatsaucen, Fertiggerichte, Süßigkeiten , Produkte aus Weißmehl , Softdrinks etc....enthalten, wo hingegen der Mehrfachzucker in langsamwirkenden Kohlehydraten zu finden ist wie z.B. Vollkornprodukte, Kartoffeln, Reis und Hülsenfrüchten...diese müssen nämlich erst im Darm gespalten werden, bevor sie ins Blut übergehen.

Dazu kommt meisten auch noch: wer viel Zucker isst , der bewegt sich meist auch weniger, was sich wiederum nicht günstig auf die Blutfettwerte auswirkt.
Bleibt zu viel Glukose im Blut, dann entstehen Abbauprodukte die die Blutgefäße und Nerven angreifen und naürlich auch den Darm, wo sich durch Zuckerhaltige Produkte gerne Hefepilze aller Art sich ansiedeln und den Darm krank machen und auch dafür sorgen das er durchlöchert wird....

Wenn ihr also bei Euren Kindern vorbeugen wollt, dann gebt wenig zuckerhaltige Produkte zum essen. Greift lieber auf natürlichen Zucker aus Obst und Gemüse zurück und weißer Zucker sollte am Besten gar nicht auf dem Speiseplan stehen..es gibt tolle Alternativen die u.a. in gut sortierten Bioläden zu finden sind, die statt mit weißem Zucker , dann mit Agavendicksaft oder Kokosblütenzucker (der im übrigen einen niedrigen glykämischen Index aufweist) oder auch Birkenzucker etc. gesüßt worden sind...und denkt daran :
"Naschwerk soll auch wirklich nur Naschwerk bleiben" und für jeden etwas besonderes sein!!!
Verbote bringen nichts, denn sie führen bei Kindern nur dazu, das sie alles was Naschwerk ist , dann vernaschen, wenn die Eltern nicht dabei sind und jede Gelegenheit nutzen werden , die sich ihnen bietet...Lieber wenig und genussvoll statt Verbote:-)

Ich könnte noch sehr viel mehr über diese Thema schreiben, doch ich denke das alle von Euch wissen wovon ich schreibe, falls nicht oder ihr Fragen habt, dann schreibt mir in meinen Blog und hinterlasst eure E-Mail Adresse, damit ich Euch antworten kann. Die E-Mail Adresse bekomme nur ich zu lesen:-)

Bis zum nächsten Mal, da schreibe ich über die Vorzüge von Rohkost:-)und wie man tolle Gericht mit wenig Aufwand zaubern kann.

Eure Sabine Kohlhepp

2 Kommentare zu Zucker die nächste Epidemie des 21.Jahrhunderts:

RSS-Kommentare
cheap canada goose uk on Montag, 24. Dezember 2018 22:22
Your blog on grief, Priya, is sensitive, well written and has a lot of helpful information on the grieving process.
Auf Kommentar antworten


replica gucci tas on Samstag, 30. März 2019 06:50
So, before doing video recovery, you need to stop using your laptop to prevent these deleted videos from being overwritten.
Auf Kommentar antworten

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
E-Mail-Adresse: (Erforderlich)
Homepage:
Kommentar:
Machen Sie Ihren Text größer, fett, italic und mehr mit HTML-Tags. Wir zeigen Ihnen wie.
Post Comment
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint