-
Pädagogisches Konzept

Mit den Augen eines Kindes die Welt sehen!

Hier bin ich glücklich,
hier fühle ich mich geborgen und geliebt,
hier darf und kann ich mich fallen lassen und werde aufgefangen,
hier darf ich spielen und mich entfalten,
hier darf ich weinen und werde getröstet,
hier darf ich trotzig sein und auch mal schreien und ich werde verstanden!
Hier bin ich glücklich!!!

Einer meiner Leitsätze ist:
"Hilf mir, es selbst zu tun!" ganz nach der Pädagogik Maria Montessories.

Es liegt in der Natur eines jeden Kindes zu forschen, zu sprechen, zu laufen und
die Welt zu entdecken . Ein Kind fängt zu laufen und zu sprechen an, wenn es bereit dazu ist. Man kann ihnen den Zeitpunkt nicht vorgeben - erst wenn sie bereit sind, tun sie es und unsere Aufgabe als Eltern -, Familien und Erziehern ist es, sie in ihrem SEIN zu unterstützen und für sie da zu sein.

Mit Bewusstheit die Welt  in den Augen eines Kindes zu sehen, heißt auch , sie zu verstehen!
Dieses Urvertrauen und ihre Einzigartigkeit werden bei mir gefördert und unterstützt, auf eine liebevolle und respektvolle Weise.

"Lassen wir unsere Kinder in Ruhe in ihrer eigenen Welt, damit ihre Kreativität und Phantasiekräfte wachsen können. Denn so will es die Natur!"

Kernelemente des Konzeptes sind es feste Rhythmen im Tagesablauf sowie im Wochenablauf zu haben. Genauso verbindet ein Bezug zu den Jahreszeiten, der Natur und den Festlichkeiten(wie Ostern, Pfingsten, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten...) die Kinder mit ihrer Umwelt.

Die Fähigkeiten des Kindes richtet sich nicht nur  auf Dinge und Ereignisse der äußerlichen Welt.
Kinder nehmen auch ganz starkt die Atmosphäre, die innere Haltung und Gesinnung von Erwachsenen wahr und armen sie natürlich auch nach.
Durch Tun und Schaffen meinerseits möchte ich ein Vorbild sein.Gespielt wir u.a. mit Materiealien aus der Natur sowie auch mit Farben, Knete, Stoffen, Körben, Legos, Holzbausteinen, Trampolin, Rutsche und alles was die Natur auch noch draußen zu bieten hat...es wird gebastelt, gespielt, getanzt, gesungen und auch vorgelesen....


Nach einem vollwertigen Frühstück, welches so gegen 09.00 Uhr beginnt, haben die Kinder die Möglichkeiten frei zu spielen und / oder draußen die Natur zu erkunden.

Mittagessen gibt es so gegen 12 Uhr (überwiegend Bio-Produkte). Nach dem Mittagessen haben die Kinder eine Schlaf- bzw. Ruhemöglichkeit oder sie können sich an einer ruhigen Spielezeit beteiligen.
 
Meine Zielstrasse der Tagespflege steht für  alle Kinder offen, deren Eltern den von mir gelebten Erziehungsstil für ihre Kinder wünschen und mittragen wollen.
Familien mit Migrationshintergrund sind sehr willkommen!
Kinder mit Entwicklungsschwierigkeiten werden nach meinen Möglichkeiten integriert.

Im Alltagsleben der Gruppe werden entsprechend des Bedürfnisses der Kinder nach Rhythmus sowie Wiederholungen ähnlicher Tätigkeiten und Erlebnisse folgen, bewusst so genannt "Gute Gewohnheiten" angelegt und gepflegt.
Diese ermöglichen dem Kind einen träumerischen Mitvollzug der Angebote und erlauben den individuellen Aufwachprozess zum Erkennen und Benennen des ERLEBTEN.
 Die Anregung und Pflege der Sinne des Kindes, insbesondere der altersentsprechenden, in ihren Reifung begriffenen so genannten vier unteren Sinnen (Bewegungs-,Gleichgewichts-,Tast- und Lebenssinn) gilt als ein grundlegendes Gestaltungselement des pädagogischen Lebens.
Diese sogenannte Sinnesreifung wird von mir gefördert und gepflegt.
Der rhythmisch gestaltete Tagesablauf unterstützt die Phasen der "Ein-und Ausatmung", mit dem Wechsel zwischen freiem Spiel und angeleiteten Tätigkeitsangeboten.
Der individuelle Lern- und Erkenntniswille der Kinder wird wach gehalten, anstatt ihn durch ein Überangebot von Reizen und Erklärungen zu betäuben. Hier gilt das Prinzig "Weniger ist mehr!".
Dem freien Spiel der Kinder im Hause sowie in der Natur wird auch zeitlich großen Raum gegeben.
Als so genannte "Ausatmungsphase" dient es unter anderen
-dem Ausleben vielfältiger Bewegungsmöglichkeiten,
-der Aufarbeitung innerseelischer Erlebnisse,
-der Erprobung von Verhaltensmöglichkeiten,
-der Entwicklung und Verfeinerung von Sozialfähigkeiten,
-sowie den Gewinn von Vergnügen.

Ich begleite hier das Freispielen der Kinder mit innerer Aufmerksamkeit und verhelfe zu einem befriedigendem Verlauf, indem ich über sogenannant Engpässe hinweg helfe.
Ich bin nicht der bloße "Aufpasser" sondern eine Tagesmutter und Mutter, die für sinnvolle Arbeiten im Gruppengeschehen konstruktiv den Kindern zur Seite steht und jeder Zeit für ihre Sorgen und Nöte, aber auch für ihre Freuden offen ist...
Die Eigenaktivität und Selbstständigkeit der Kinder werden altersgerecht gefördert zur freien Entwicklung. Dem kreativen Gestaltungswillen der Kinder wird entsprochen. Als Element der "Einatmungsphase" im Tagesablauf gelten alle vom Erwachsenen angeleiteten und geführten Aktivitäten wie: - das gemeinsame Singen, Tanzen, Basteln und Feiern,- die Pflege schöner Bewegungen und die der Sprache, einen Morgenkreis, Finger- und Handgestaltungsspiele sowie im Märchenerzählen und Puppenspiel.

LIEBE   RESPEKT   VERTRAUEN !

Ich freue mich auf Eure Kinder:-)


Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint